Mülheim erhält Breitbandförderbescheid über 1,6 Millionen Euro – Astrid Timmermann-Fechter MdB: Ausbau schnellen Internets geht voran


16. August 2017

(Foto: A.Reinhardt)

Am heutigen Mittwoch, dem 16. August 2017, hat die Stadt Mülheim an der Ruhr einen Förderbescheid in Höhe von 1,61 Millionen Euro für den Breitbandausbau durch das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur erhalten. Dazu erklärt die Mülheimer Bundestagsabgeordnete Astrid Timmermann-Fechter MdB:

 „Das Bundesprogramm für den Breitbandausbau ist am 18. November 2015 gestartet. Aus diesem Programm hatte Mülheim an der Ruhr bereits einen Förderbescheid für vorbereitende Planungsleistungen in Höhe von 50.000 Euro erhalten.

 Nun ist der Fördergegenstand die finanzielle Unterstützung von Kommunen und Landkreisen beim konkreten Breitbandausbau in städtischen Teilbereichen, wo es für Telekommunikationsunternehmen bisher keine wirtschaftlichen Anreize zum Engagement gab.

 Die Bewilligung von mehr als 1,6 Millionen Euro gibt Mülheim an der Ruhr die Möglichkeit, den Ausbau des schnellen Internets in unterversorgten Gebieten mit einem Netzzugang von mindestens 50 Mbit/s schnell und unbürokratisch umzusetzen. Daher freue ich mich sehr über den Förderbescheid.“